¿Quién Quieres Ser? Una experiencia escolar global que invita a los jóvenes a descubrir un camino hacia la plenitud de la vida.Participa aquí
Por Ulrike Gentner
May 20th, 2022

Bereits Kleinkinder unter drei Jahren können Scham empfinden. Scham ist grundsätzlich ein wichtiges Gefühl, das die Würde eines Menschen schützt. Allerdings ist die Grenze zu einer toxischen Scham sehr schmal. Durch grenzverletzendes Bloßstellen, sog. Beschämungen, können Mikrotraumata entstehen, die einen Menschen lebenslang verfolgen können. Erwachsene, die in der Kindheit selbst beschämendes Verhalten erlebt haben und dies nicht hinreichend reflektieren, können diese Verhaltensmuster an ihre Kinder weitergeben.

In der Pädagogik ist daher von außerordentlicher Bedeutung, grenzverletzendes Verhalten frühzeitig zu erkennen und von vorneherein zu unterbinden. Das ist der erste Schritt der Prävention! Die Würde des Kindes ist unbedingt zu respektieren, die Gefühle von Kindern müssen ernst genommen werden. Spott oder Ignoranz im Umgang mit Kindern ist absolut fehl am Platz.

In diesem Workshop setzen wir uns mit diesen Themen auseinander: Wie lassen sich Beschämungen im pädagogischen Alltag identifizieren und reduzieren? Wo spricht man von positiver und wo von toxischer Scham? Und wie können wir eine Pädagogik leben, in der wir achtsam grenzverletzendem Verhalten vorbeugen?

Neben einem Impuls-Vortrag werden wir uns diesen Fragen mit unterschiedlichen Methoden sowie Einzel- und Gruppenarbeiten widmen, um auf Beschämungssituationen im pädagogischen Alltag sensibler reagieren zu können.

Leitung: Cathrin Rieger, Bildungsreferentin im ZIP – Zentrum für ignatianische Pädagogik

Cathrin Rieger arbeitete als Lehrerin, Lehrbeauftragte an der Katholischen Stiftungshochschule München sowie als Dipl. Sozialpädagogin (FH) in verschiedenen pädagogischen Arbeitsfeldern. Durch ihren Background als Mediatorin, Systemischer Coach und Supervisiorin berät sie pädagogische Einrichtungen und Schulen bei der Erstellung von Schutzkonzepten und leitet für das Bistum Augsburg seit vielen Jahren Mitarbeiter:innen-Schulungen zur Prävention sexualisierter Gewalt.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://zip-ignatianisch.org/veranstaltung/protecting-the-minors-in-our-schools-safeguarding-web-seminar-2/